Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘schreien’

Mit der Nacht und dem Schlaf kam der Traum.

Er fing harmlos an. Ich sah, wie ich im Bett lag und schlief. Ein sanfter Mond hing am Himmel vor meinem Fenster. Eine leichte Brise bewegte die dünnen Vorhänge aus Voile vor dem halbgeöffneten Fenster. Ich betrachtete die Szene aus einer Ecke meines Zimmers. Es war eine Weile still, dann hörte ich die Töne einer Melodie mit dem Wind ins Zimmer wehen. Ich lauschte. Eine gefällige kleine Weise, die mich an etwas erinnerte. Ich versuchte die Erinnerung auszugraben, aber es wollte mich nicht gelingen, das Bild zu erkennen, dass ich damit verband. Dann, ohne dass ich wusste welches der Anlass war, kippte mein Gefühl um. Eine dunkle Ahnung kroch mir den Rücken hinauf und klammerte sich wie eine Krallenhand in meinen Nacken. Ich wollte schreien. Mein schlafendes Ich warnen. Kein Ton kam über meine Lippen.

Read Full Post »

Die Zugtüren glitten zusammen, noch einen kurzen Moment, dann setzte sich der Zug in Bewegung. Ich stand auf dem Bahnsteig, sah ihn hinter der Tür, groß, breitschultrig, ernst. Tausend Gedanken gingen mir bei seiner Abschiedsumarmung durch den Kopf. Ich konnte keinen in Worte fassen.
„Ich liebe dich!“, schrie ich dem Zug hinterher.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: