Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Poesie’

„Da rackern sich die Menschen unermüdlich in der Mühle der Gemeinplätze ab, und doch erwächst daraus nichts, was nicht zuvor schon dagewesen wäre.

In dem Augenblick jedoch, in dem sie sich um eines spontanen Gedankens willen von der Tradition abwenden, strömen ihnen Poesie, Geist, Hoffnung, Tugend, Gelehrsamkeit und Anekdoten alle hilfreich zu.“

Ralph Waldo Emerson, „Literary Ethics“ 1838

Tatsächlich hat sich daran nichts geändert. Wer immer der Herde hinterher läuft, entdeckt keine neuen Wege. Außerdem ist es unendlich langweilig.

Read Full Post »

Plakat mit Feder

Hier möchte ich euch die teilnehmenden Autoren vorstellen:

Veronika M. Dutz erblickte in der Geburtsstadt der Gebrüder Grimm das Licht der Welt. Nach Ihrer kaufmännischen Ausbildung arbeitete Sie in verschieden Bereichen. Literatur begeistert und begleitet Sie ihr ganzes Leben. Sie reist leidenschaftlich gern, nie ohne ein gutes Buch im Gepäck. Veronikas Gedichte & Kurzgeschichten sind in verschiedenen Anthologien erschienen. Ihre neusten Projekte sind eine historische Liebesgeschichte und ein Zeitreise-Fantasy-Roman. Autorin Veronika M. Dutz

Nina Elflein lebt in Bad Nauheim und studiert in Frankfurt Germanistik und Soziologie. Sie schätz Literatur und blickt gerne auf die Menschen. In der Literatur ebenso, wie im wirklichen Leben. Nina schreibt sozial kritisch oder märchenhaft schön. Seit 2014 nimmt Sie an Lesungen teil. Auf ihrem Blog: Schreibwerk schreibt Sie über das Schreiben und Ihr Studium. Für 2016 plant Sie eine Fortbildung im Schreibzentrum der Goethe Universität.

Robert Maier, geb. 1961 Frankfurt, lebt heute in Bad Vilbel. Von Haus aus Physiker arbeitet Er in der IT als Projektmanager. Robert bewegt sich in unterschiedlichen Genres. Er fühlt sich im Bereich Krimi und Science-Fiction ebenso wohl, wie in sozialkritischen Glossen und Mystischem. Unverzichtbarer Bestandteil seiner Geschichten ist Humor. Im Februar erscheint sein Roman „Pankfurt“ beim Charles Verlag, Frankfurt. Neustes Projekt ist ein Frankfurt-Krimi, in dem ein Rentner, mit nicht immer legalen Methoden, einen Mordfall löst.

Mario Momberger, Jahrgang 1987, geboren und aufgewachsen in Bad Nauheim, arbeitet nach Fachabi & 2 Ausbildungen mit Schwepunkt Informatik, als technischer Manager in Eschborn. Sein großes Interesse gilt der Astronomie, Quantenphysik, Metaphysik, Philosophie, Logik und Paradoxa. Mario schreibt seit seinem zwölften Lebensjahr. „Ich schreibe, um andere Menschen in eine fremde Welt eintauchen zu lassen und gedanklich davonzutragen.“ Er ist ein bemerkenswerter Gedichteschreiber und Wortspieler. Wochsereat-Halbkomik

Caroline Susemihl, geb. 1965 in Hameln, lebt heute in Bad Nauheim. 2013 schloss Sie ein Studium zur Poesiepädagogin ab. Neben dem Schreiben von Prosa und Lyrik leitet Sie Kurse für kreatives Schreiben Schreibraum Eigensinn, engagiert sich bei einer Literaturzeitschrift, des Charles Verlages. Caroline liebt es Geschichten zu erzählen, möchte unterhalten, aber auch zum Nachdenken anregen. „Ein bisschen die Welt retten und ein bisschen unsterblich sein.“ Sie hat sechs Bücher veröffentlicht, an mehreren Anthologien teilgenommen. Das bekannteste Buch: Aurelia, Nymphe der Lust, Pseudonym: Maria Bertani erschienen bei blue panther books. (carolinesusemihl.wordpress.com)

Read Full Post »

Nichts ist wirklich
Nur die Nacht
Wo wir sind ist das Licht
Die Zeit bleibt stehen
Uns keine neue Wunden zuzufügen

Stumme Lippen wiegen
Laute Herzen in Sicherheit
Wir sehen uns an
Augen-Blicke sagen mehr

Zärtlichkeit liegt in der Luft
Süßer Wein und Poesie
Wirbeln Fantasien auf
Was wäre wenn…

Du wagst dich vor
Hauchst einen Kuss
Du und ich als Illusion
Der Zufall eines Augenblicks

Spür die Wärme deiner Seele
Lässt einen Funken überspringen
Schau nicht zurück
Schau nicht nach vorn

Es gibt nur diese Stunde
Wenn der Morgen kommt
Löst sich die Nacht in Träumen auf
Ich muss gehen
Nehm dich mit
Als Glanzlicht meiner Erinnerung

Read Full Post »

Blaue Symbole

Lass die blauen Symbole los

Im herbstlichen Farbenspiel

Unter leuchtenden Himmeln

Blick zurück

Auf die Vielfalt des Jahres

Es heißt Abschied nehmen

Die Erntezeit ist vorüber

Blätter fallen

Wälder schweigen

Wenn Tage weichen

Nächte länger werden

Nachdenklich goldene Melancholie

Wird farbig lebendige Poesie

Blick zurück

Loslassen im Rückblick

Der goldenen Erntezeit

Wald lebt im farbig freien Fall

Nachdenken in Melancholie

Himmlische Symbole

Nehmen langen Abschied

In blau leuchtender Poesie

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: