Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Hals’

In meinem Kopf brüllten sämtliche Alarmglocken, aber ich konnte nicht anders seinem Willen zu folgen, als er seine Hände auf meine Hüften legte und flüsterte:

„Lass mich dich lieben.“

Er zog mich fest gegen seine Brust und küsste meinen Hals. Eine Gänsehaut rann über meinen Rücken, mein Bauch schwappte auf und ab, wie bei einer Achterbahnfahrt, und in meinem Unterleib zog sich ein kleiner roter Punkt zu einem wachsenden Knäul zusammen, das danach trachtete in einer Explosion zu zerbersten.

Read Full Post »

„Holen sie Harry. Sofort!“, brüllt Chief Morris und knallt die Zeitung auf den Tisch.

„Ja, Sir!“, Ben eilt davon.

Chief Morris lässt sich schweratmend auf seinen gepolsterten Stuhl fallen. Er zieht die unterste Schublade seines Schreibtisches auf, holt den Scotch heraus und ein Glas. Er gießt es fast bis unter den Rand voll, dann trinkt er es in einem Zug. Für einen Moment hält er inne, dann schüttelt er sich. – Verdammter Hundesohn, dieser Harry! Hat versprochen die Presse rauszuhalten. Und jetzt steht alles brühwarm auf der ersten Seite. Dem dreh ich den Hals um! – Es klopft.

„Herein!“

„Chief!“, Ben stößt unsanft einen kleinen dicken Mann ins Büro, „Harry Ellis.“

Chief Morris grinst und deutet auf einen unbequemen Holzstuhl vor seinem Schreibtisch.

„Setzen sie sich bitte, Harry“, sagt er gespielt höflich. Er legt die Hände, wie zum Gebet aneinander und beugt sich vor. „Sie und ich, Harry, werden nun ein Gespräch darüber führen, was es heißt Vereinbarungen einzuhalten!“

Read Full Post »

Die Weihnachtsgeschichte ist fertig und verschickt! Der Weihnachtsmann ist sexy und der Rest wird sich zeigen 😉 .

Nach einem kleinen Päuschen geht es mit meinem Krimi weiter. Immerhin weiß ich schon, wer die Leiche abgibt und warum. Hals und Beinbruch.

Read Full Post »

Eine Szene aus „Voyeur“ von Simon Beckett. So könnte die Sicht von Zeppo sein.

Ich sprang auf. Der Stuhl kippte um.

„Halt`s Maul!“

Der kranke Wichser! Noch nie `ne Frau angefasst, geilt sich an Pornokunst auf und will mir vorschreiben, wie ich die Schlampe aufreißen soll.

„Gib mir, was du mir schuldest! Schließlich ist der ganze Scheiß deinem kranken Hirn entsprungen.“

Ich dreh dem Alten den Hals um, wenn er Spielchen mit mir treibt!

„Ich muss schon sagen, ich hätte mehr von dir erwartet! Dein Durchhaltevermögen lässt zu wünschen übrig.“

Verdammt, warum habe ich mich bloss auf den Deal eingelassen? Ich hätte mir denken können, dass mit dem was nicht stimmt.

„Du gehst mir auf die Nerven!“

Jeder Muskel meines Körpers ist angespannt. Ich will ihn schlagen. Einfach draufhalten. Bis er seine arrogante Fresse nicht mehr wiedererkennt.

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: